Impressum  |   Datenschutz  |   Kontakt  |   Sprache / Langue: 

Bildergalerie


zurück zur Übersicht


Deutsch-französische Wanderwoche in Mutters in Tirol

Schöner kann man sich Wandern nicht vorstellen. 25 Königsteiner Mitglieder des Förderkreis der Städtepartnerschaft e.V. unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Wolfgang Riedel verbrachten zusammen mit 6 Freunden aus Le Cannet die schon traditionelle deutsch-französische Wanderwoche in Mutters/Tirol oberhalb von Innsbruck. Seit vielen Jahren treffen sich Mitglied der beiden Partnerschaftsvereine in den Tiroler Bergen zum Wandern und zum gemütlichen Beisammensein. Die kleine Delegation aus Le Cannet wurde von Gaston Fischesser, langjähriger Vorsitzender des Cannetaner Vereins und jetziger Ehrenpräsident sowie Ehrenbürger von Königstein, angeführt. 
Der Wettergott meinte es ausgesprochen gut mit den Wanderern. Warmes und sonniges Wetter war der stetige Begleiter. Mit ausgebildeten Wanderführern der Alpinschule Innsbruck wurden etliche „Highlights" dieser herrlichen Region erwandert. Die Gruppe erkundete das Geschnitztal bis hinauf zum idyllisch gelegenen Wallfahrtsort St. Magdalena, die Bergsteigerdörfer im Sellraintal, den Hausberg von Innsbruck, den Patscherkofel, mit atemberaubender Aussicht in das Inntal, das Voldertal, in das die Wanderer der Wirt Bernhard Fritz vom Hotel Seppl führte, und zum Abschluss die „Nordtiroler Dolomiten", die Wanderregion Axamer Lizum. Was wäre aber so eine Wanderwoche ohne eine geeignete Unterkunft? Wie schon in den letzten Jahren war das herrlich gelegene „Hotel Seppl" in Mutters das Ziel, mit wunderschöner Aussicht auf den „Bergisel", das Inntal und das Karwendel-Gebirge. Nach den Wanderungen wurden die hungrigen Wanderer mit einem liebevoll hergerichteten 5-Gänge Abendessen verwöhnt. Auf der neuen Panorama-Terrasse des Hotels klang mancher Abend gemütlich aus.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese schöne Tradition der deutsch-französischen Wanderwoche im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden sollte.

























(c) 2019 - le-cannet.de