Impressum  |   Datenschutz  |   Kontakt  |   Sprache / Langue: 

Pressespiegel


zurück zur Übersicht


Eine Elsassfahrt, bei der alles passte

Taunus-Zeitung vom 20.09.2002

Cabaret und Wandern – passt das überhaupt zusammen? 35 Mitglieder des Förderkreises Städtepartnerschaft gaben bei der jüngsten Elsaßfahrt des Vereins die Antwort: Es passt hervorragend. Unter der Leitung ihres Vorsitzenden Dr. Reinhard Siepenkort – er organisierte den Cabaretbesuch – und Dr. Hellmut Beuschel – zuständig für die Wanderungen – verbrachten die Teilnehmer ein erlebnisreiches Wochenende bei spätsommerlichem Traumwetter. Standquartier war das malerische Städtchen Saverne (Zabern). Von dort aus war es nicht weit nach Kirrweiler zum Palais Royal, wo ein Gala-Diner und eine Cabaret-Darbietung auf die Gäste aus dem Taunus wartete. Einhellige Meinung der Königsteiner: "Vom Feinsten. Auf einem Niveau, das durchaus mit ähnlichen Veranstaltungen in Paris vergleichbar ist."

Tags darauf, nach Erkundung der Sehenswürdigkeiten von Saverne, ging es zur Fahrt mit einem Motorboot auf dem Rhein-Marne-Kanal über die "Schiefe Ebene", ein Schiffshebewerk mit Schrägaufzug, das einen Höhenunterschied von fast 45 Meter überwindet.

Der 200 Meter hohe Schlossfelsen in Dabo wurde anschließend erstiegen. Ein kurzer Besuch in der bekannten romanischen Abtei von Marmoutier, mit kurzem Spiel auf der berühmten Silbermann-Orgel durch Förderkreismitglied Dr. Manfred Brill, schloss diesen Tag ab.

Eine große vierstündige Wanderung brachte schließlich der letzte Tag im Elsass. Entlang der Höhen des malerischen Zorntales ging es vorbei an etlichen Burgruinen und Aussichtsfelsen zur Burg Haut Barr. Der Blick über die weite elsässische Rheinebene, da waren sich alle einig, entschädigte für die Mühen des Aufstiegs. Auf dem Heimweg durch die Pfalz wurde in Freinsheim eine Schlussrast mit Saumagen und Wein eingelegt, die den passenden Ausklang der Fahrt lieferte.

 

(c) 2020 - le-cannet.de